Weiterbildungsstudiengang

Psychologische Psychotherapie

Weiterbildungsstudiengang

Psychologische Psychotherapie

Weiterbildungsstudiengang

Psychologische Psychotherapie

Herzlich Willkommen

Diese Seiten geben Ihnen aktuelle Informationen über den Weiterbildungsstudiengang „Psychologische Psychotherapie″ der Johannes Gutenberg-Universität Mainz.

Dieser Studiengang wurde am Psychologischen Institut eingerichtet – unter Leitung der Abteilung Klinische Psychologie und Psychotherapie. Wir bieten die 3- und 5-jährige staatlich anerkannte Ausbildung in Verhaltenstherapie/ Verhaltensmedizin nach dem Psychotherapeutengesetz (PsychThG) an. Unsere Ausbildungsgruppen beginnen zweimal jährlich.

Wenn Sie Fragen zum Ablauf der Ausbildung haben oder eine Beratung über Finanzierungsmöglichkeiten wünschen, stehen wir Ihnen gerne zu einem persönlichen Gespräch zur Verfügung.

Leitbild

Gemeinsam wollen wir unseren angehenden Psychotherapeuten eine Ausbildung von hoher fachlicher Qualität anbieten, die sich an Wissenschaftlichkeit und evidenzbasierter Psychotherapie orientiert. Belastbares/profundes Wissen soll eine solide Basis für die psychotherapeutische Tätigkeit bieten.

Dies wollen wir in vertrauensvoller Zusammenarbeit mit unseren Kooperationspartnern – Supervisoren, Kliniken, Dozenten – erreichen.

Wir sind uns der großen Verantwortung den Patienten der Poliklinischen Institutsambulanz gegenüber bewusst und bieten ihnen auf dieser Grundlage eine professionelle und hoch wirksame Psychotherapie, die ihre individuellen Bedürfnisse berücksichtigt.

Als Organisation verbindet uns der Wunsch, zur Forschung in klinischer Psychologie und Psychotherapie beizutragen und für Innovationen offen zu sein.

Das Wichtigste auf einen Blick

Träger der Weiterbildung

Johannes Gutenberg-Universität Mainz, staatlich anerkannte Einrichtung für die Ausbildung Psychologischer Psychotherapeutinnen und Psychotherapeuten.

Adressaten

Psychologinnen und Psychologen mit Diplom oder Masterabschluss.

Schwerpunkt

Verhaltentherapie

Kosten

12.500 Euro. - Hinzu kommen lediglich die regulären Einschreibgebühren der Universität Mainz. Zusätzliche Kosten für Selbsterfahrung fallen nicht an. Die anfallenden Supervisionskosten werden Ihnen während der Praktischen Ausbildung (eigene Patientenbehandlungen) in unserer Institutsambulanz zusätzlich zum Honorar, durch welches die Kosten komplett (oder sogar mehr als) refinanziert werden können, ausgezahlt.

Beginn

Ausbildungsgruppen starten jeweils im April (Sommersemester) und im Oktober (Wintersemester). Mit der Praktischen Tätigkeit kann auf Wunsch bereits etwas früher begonnen werden, nämlich frühestens zum 01. Januar bzw. 01. Juli.

Dauer

3 Jahre Vollzeit oder 5 Jahre Teilzeit.

Rechtsgrundlage

Psychotherapeutengesetz (PsychThG), gültig seit 01.01.1999, und dazugehörige Ausbildungs- und Prüfungsverordnung für Psychologische Psychotherapeuten (PsychThG-APrV).

Bewerbung und Fristen

Bewerben Sie sich frühzeitig, jedoch frühestens 1,5 Jahre im Voraus. Die Ausbildungsplätze werden fortlaufend vergeben.

Abschluss

Staatliche Abschlussprüfung; Approbation und Fachkundenachweis für Psychologische Psychotherapie mit Schwerpunkt Verhaltenstherapie.

Gute Gründe für die Ausbildung in Mainz

1. Zufriedenheit der Teilnehmer

Die Teilnehmer bewerten unsere Workshops, Selbsterfahrungen und Supervisionen konstant im sehr guten Bereich. Auch ein Jahr nach Ausbildungsende liegt die Weiterempfehlungsquote seit 2010 im Mittel bei 95%.

2. Studentenstatus

Während der Ausbildung sind Sie eingeschriebene/r Student/in. So können Sie vom Semesterticket, Zugang zu sämtlicher Literatur (z.B. Behandlungsmanuale) und vielen weiteren Vergünstigungen profitieren.

3. Das akademische Umfeld

Die wissenschaftliche Evidenz ist unser Maßstab. Das beginnt mit der Auswahl an Dozenten und reicht bis zur konsequenten Ausrichtung unserer Therapien an neuen Forschungsergebnissen.

4. Erschwingliche Preise

Wir arbeiten ohne Profitorientierung und gehören deshalb zu den preisgünstigsten Ausbildungsinstituten Deutschlands.

5. Zeitliche Flexibilität

Neue Ausbildungsgruppen starten sowohl im Winter- als auch Sommersemester. Mit der Praktischen Tätigkeit kann bereits vor Beginn der theoretischen Ausbildung begonnen werden.

6. Aktive PiA-Vertretung

Unsere PiA-Vertreter setzen sich im Institut sowie auf Landes- und Bundesebene für die Interessen der Auszubildenden ein. Sie sind völlig unabhängig von der Institutsleitung.

7. Promotionsmöglichkeiten

Wir ermöglichen es, parallel zur Therapieausbildung an klinischen Forschungsprojekten mitzuarbeiten und die Promotion zu erreichen. Hierfür stellen wir Promotionsstipendien zur Verfügung.

8. Bezahlung der Praktischen Tätigkeit

Wir sind froh, dass sich alle unsere Kooperationskliniken entschlossen haben, für die Praktische Tätigkeit I und II ein Honorar zu zahlen.

9. Klinische Spezialisierungen

An unserer Ambulanz existieren interessante Forschungs- und Behandlungsschwerpunkte, sodass unsere Therapeuten besondere Kompetenzen und Fachbezeichnungen der Landespsychotherapeutenkammer erwerben können.

10. Zertifiziertes Qualitätsmanagement

Wir sind seit 2005 (Ambulanz) und 2007 (Weiterbildungsstudiengang) nach DIN EN ISO 9001 zertifiziert. Wir fühlen uns einer konsequenten Kundenorientierung verpflichtet und haben ambitionierte Qualitätskriterien.

11. Attraktiver Standort

Die Landeshauptstadt Mainz ist eine liebenswerte Stadt im wirtschaftlich und kulturell pulsierenden Rhein-Main-Gebiet. Die Verkehrsanbindungen sind perfekt. Welche Interessen und Hobbys Sie auch haben – in Mainz und seiner reizvollen Umgebung erwartet Sie eine hohe Lebensqualität!

Häufige Fragen

Kann ich bei Ihnen eine Ausbildung zum Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeuten machen?

Das ist leider nicht möglich, jedoch bieten wir in Kooperation mit dem ZPP Mannheim die Zusatzqualifikation Kinder- und Jugendlichen Psychotherapie an. Ein Teil der Theorie, der Behandlungsfälle und der entsprechenden Supervision können sowohl für die PP-Ausbildung als auch für die Zusatzqualifikation KJP anerkannt werden, sodass Sie Zeit und Kosten sparen. Patient*innen unter 18 Jahren können Sie in unserem Nachbargebäude in der neuen KJP-Ambulanz der Universität Mainz behandeln.

Kann ich die Ausbildung nur in Vollzeit oder nur in Teilzeit machen?

Sie können die Ausbildung sowohl in Vollzeit wie auch in Teilzeit absolvieren.

Gibt es spezielle Informationsveranstaltungen zur Ausbildung?

Wir bieten in regelmäßigen Abständen Informationsveranstaltungen für interessierte Bewerber an. Die Termine werden auf unseren Internetseiten rechtzeitig veröffentlicht. Falls Sie außerhalb dieser Gelegenheiten Fragen klären oder sich einen Eindruck von unserer Ausbildungsstätte machen wollen, bieten wir Ihnen an, einen persönlichen Termin zu vereinbaren – so können wir auf Ihre individuellen Fragen und Bedürfnisse eingehen.

Kann ich mit einem Abschluss in Pädagogik oder Sozialpädagogik die Ausbildung bei Ihnen beginnen?

Das ist leider nicht möglich, da das Psychotherapeutengesetz vorschreibt, dass nur Psychologen diese Ausbildung beginnen dürfen.

Welche Voraussetzungen muss ich als Psychologe erfüllen, um bei Ihnen die Ausbildung beginnen zu können?

Es ist notwendig, dass Sie einen Master in Psychologie nachweisen können, der das Fach klinische Psychologie umfasst. Über diesen Link gelangen Sie direkt zu den Zugangsvoraussetzungen des Landesprüfungsamtes Rheinland-Pfalz zur Psychotherapieausbildung.

Kann ich mit einem Psychologie-Abschluss von einer ausländischen Hochschule die Ausbildung beginnen?

Dies muss im Einzelfall geprüft und mit dem Landesprüfungsamt abgesprochen werden. Wenn Sie einen Master in Psychologie nachweisen können, der das Fach klinische Psychologie umfasst, können Sie sich bei uns bewerben. Wir prüfen dann die Unterlagen und geben Ihnen baldmöglichst Bescheid.

Was muss ich Ihnen schicken, wenn ich mich bewerben will?

Bitte füllen Sie den Aufnahmeantrag aus, den Sie auf unserer Homepage auf der Seite „Bewerbung“ finden. Dazu schicken Sie uns ein Motivationsschreiben, Abiturzeugnis, Bachelor- und ggf. Masterzeugnis und Zeugnisse, die Sie nach absolvierten Praktika (im klinischen Bereich) erhalten haben.

Wann muss ich mich bewerben?

Wir empfehlen Ihnen, sich etwa ein Jahr vor dem gewünschten Ausbildungsbeginn zu bewerben.

Und wie geht es weiter nach der Übersendung der Bewerbungsunterlagen?

Zeitnah erhalten Sie einen Bescheid über den Eingang Ihrer Bewerbung. Nach inhaltlicher Prüfung Ihrer Unterlagen melden wir uns wieder bei Ihnen wegen des weiteren Vorgehens. Ggf. werden Sie zu einem persönlichen Gespräch eingeladen, bei dem Sie uns und wir Sie kennenlernen können.

Wie ist das Vorgehen in Bezug auf die Klinikplätze für die Praktische Tätigkeit?

Sie bewerben sich unabhängig von uns bei den Kliniken. Bitte wenden Sie sich insbesondere an die Kliniken, die von uns als Kooperationskliniken anerkannt sind. Wenn Sie eine Klinik finden, mit der wir keinen Kooperationsvertrag haben, klären Sie dies bitte frühzeitig mit uns. Die Kliniken müssen bestimmte Vorgaben erfüllen und vom Ministerium für Soziales, Arbeit, Gesundheit und Demographie anerkannt werden. Dies ist ein längerer Prozess, der dann von uns eingeleitet werden wird.

Wann finden die Theorieseminare statt?

Theorieseminare finden mittwochs und an Samstagen/Sonntagen oder Freitagen/Samstagen statt. Es gibt 1-Tages-Seminare und 2-Tages-Seminare (entweder 8 oder 16 Unterrichtseinheiten). In den ersten drei Semestern haben Sie relativ viele Veranstaltungen (ca. 2 Mittwoche und 2 Wochenenden im Monat), ab dem 4. Semester wird es deutlich weniger.

In welcher Reihenfolge sind die Ausbildungsabschnitte zu absolvieren?

Zu Beginn der Ausbildung steht die Praktische Tätigkeit in einer unserer Kooperationskliniken. Dabei ist es je nach Verfügbarkeit möglich, Praktische Tätigkeit I und II zu tauschen, jedoch ist hierbei zu beachten, dass einige psychosomatisch-psychotherapeutische Einrichtungen (600 Std.) das Ableisten der 1200 Stunden in einer psychiatrisch-klinischen Einrichtung voraussetzen. Anschließend folgt die Praktische Ausbildung in unserer Institutsambulanz. Die theoretische Ausbildung, die sich inhaltlich am jeweiligen Ausbildungsabschnitt orientiert, und die Selbsterfahrung erfolgen über die gesamte Zeit hinweg.

Gibt es eine Zwischenprüfung und wenn ja, wie sieht diese aus?

Ja, es gibt eine Zwischenprüfung. Das Ablegen ist frühestens nach dem Studium von zwei Semestern, sowie dem Besuch von 280 Theoriestunden, 50 Stunden Selbsterfahrung und dem Ableisten von mindestens 1000 Stunden Praktischer Tätigkeit möglich. Daneben sind für die Zwischenprüfung 15 Kurzdokumentationen von Patientenbehandlungen sowie die Vorlage eines ausführlichen, supervidierten Fallberichts notwendig. Dieser ist Grundlage der Prüfung.

Wann ist ein Einstieg in die Praktische Ausbildung möglich?

Der Einstieg in die Praktische Ausbildung ist nach Ablegen der Zwischenprüfung möglich.

Welche weiteren Kosten kommen auf mich zu?

Weitere Kosten für z.B. Selbsterfahrung fallen nicht an. Zu den 12.500€ kommen lediglich die regulären Einschreibegebühren der Universität Mainz. Zusätzlich zum Honorar der eigenen Patientenbehandlungen in unserer Institutsambulanz, mit dem alle Kosten (mehr als) refinanziert werden können, wird Ihnen ein Betrag ausgezahlt, mit dem Sie die Supervisionskosten tragen können.

Bis wann muss ich die Ausbildung nach altem System abgeschlossen haben?

Die Ausbildung nach altem System muss bis 2032 (Härtefall 2035) abgeschlossen sein.

Bewerbung

Schriftliche Bewerbungen werden laufend angenommen. Bitte schicken Sie uns die unten aufgeführten Unterlagen. Neben diesen formalen Voraussetzungen müssen Bewerberinnen und Bewerber persönlich geeignet sein. Über die Eignung entscheiden wir nach einem persönlichen Vorstellungsgespräch mit Ihnen. Wir vereinbaren zu gegebener Zeit einen Termin.

Kontakt

Sie erreichen uns montags bis freitags zu den üblichen Bürozeiten telefonisch unter 06131 - 39 39 212 oder -208 oder per Mail unter ausbildung-psychotherapie(at)uni-mainz.de.